Teleperformance eröffnet eigene eSport Arena in Lissabon

Das Interesse der Medien war riesig. Ende Mai hat Teleperformance in Lissabon eine eigene eSport Arena eröffnet.

Das Unternehmen hat 1,2 Millionen Euro in den neuen Standort, der in den kommenden Monaten und Jahren für unterschiedliche Zwecke genutzt werden soll, investiert.

Gleichzeitig hat Teleperformance verdeutlicht, dass man in Zukunft noch nachhaltiger in die eSport Szene investieren will und mittlerweile auch eigene Ansprüche hegt.

Die Fakten zur neuen eSport Arena

Die neue Arena wurde während der eSports-Convention von Teleperformance offiziell vorgestellt und eingeweiht. Die Inhaber haben sich dafür etwas ganz Besonderes einfallen lassen: In einem CS:GO Counter Strike Show Match standen sich die Clans von MIBR und OG gegenüber. OG konnte das Match für sich entscheiden und wurde dafür von Teleperformance mit einem Preisgeld von 23.700 Euro belohnt.

Die neue Spielfläche in Lissabon ist aber nicht nur für Counter-Strike Spieler geeignet. Während der eSport Convention wurden zudem FIFA, Brawl Stars und Super Smash Bros gespielt. An den kleineren eSport Turnieren konnte jedermann teilnehmen. Weitere Panels zu eSport und Metaverse Angeboten haben die Teleperformance Präsentation abgerundet.

Die neue Spielarena wurde in das bereits bestehende Büro in Lissabon eingebettet. Dieses wird der Öffentlichkeit vorerst nur bedingt zur Verfügung stehen. Der eSport Raum soll vorrangig die eigenen Mitarbeiter, die hier kleinere Events veranstalten können, ansprechen. Zudem soll die Arena als Trainingsraum für lokale Teams angeboten werden. Da in der portugiesischen Hauptstadt mittlerweile mehrere, professionelle Clans ihre Lager aufgeschlagen haben, dürfte es an Zuspruch sicherlich nicht fehlen.

Teleperformance plant eigenes Team

Zudem wurde bekannt gegeben, dass Teleperformance in absehbarer Zeit mit einem eigenen eSport Team ins Spielgeschehen einsteigen will. Es ist vorgesehen ein FIFA Line-Up zu erstellen, welches in das Ligen System einsteigt.

Das eigentliche Geschäft der Firma

Die Investition in Höhe von 1,2 Millionen Euro in eine professionelle eSport Arena ist sicherlich beachtenswert, da sie von einem Unternehmen durchgeführt wurde, welches bisher kein Teil des eSport Universums war.

Teleperformance wurde in Frankreich gegründet. Das Unternehmen gibt es bereits seit dem Jahr 1978. Es wurde von Daniel Julien gegründet, der bis heute als CEO für die Teleperformance arbeitet. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in Paris. An der Börse der französischen Hauptstadt werden die Aktien von Teleperformance gehandelt.

Die Firma beschäftigt sich mit dem professionellen Omnichannel Kundenerfahrungs-Management. Teleperformance übernimmt für deren Partner den Kundenservice, die technische Unterstützung sowie die Kundenakquise. Das Unternehmen arbeitet unter anderem für Apple, Amazon und Uber.

Der Dienstleister beschäftigt mittlerweile über 420.000 Mitarbeiter, die in 83 Ländern und an 450 Standorten arbeiten. Die Kommunikationen mit den Kunden erfolgt in 265 Sprachen und Dialekten. Teleperformance ist im Outsourcing Kundenmanagement einer der weltweiten Marktführer.

Weitere neue eSport Arenen

In den zurückliegenden Monaten wurden eine Vielzahl neuer eSport Arenen vorgestellt. Giants Gaming hat beispielsweise in Spanien ein neues Headquarter mit einer Fläche von 1.000 Quadratmeter bezogen. OverActive Media plant weiterhin einen neuen eSport Veranstaltungsort in Toronto. Belong Gaming ist aktuell dabei zwei neue Spielzentren in den USA und in Großbritannien zu errichten.