Nach großen Plänen das Aus: Team Dignitas verlässt CS:GO

Die Nachricht kam überraschend. Das Team Dignitas hat vor wenigen Tagen bekanntgegeben, dass man das eigene CS:GO Counter Strike Line Up auflöst.

Der eSport Clan zieht sich komplett aus der Disziplin zurück. Quasi zeitgleich hatte sich Counter Striker Coach Faruk „pita“ Pita an die Fans gewandet. Pita teilt auf seinen Social-Media Kanälen mit, dass der von der Teamleitung über den Rückzug informiert worden sei. Alle Spieler und er selbst wurden aus den Verträgen entlassen. Die Akteure sind frei für Engagements in anderen eSport Organisationen.

Entscheidung kommt absolut überraschend

Der Rückzug von Dignitas kommt für die eSport Gemeinde absolut überraschend. Es kaum einen Monat her, als der e-Sport Clan noch große Töne geschwungen hat. Man wolle ein neues Counter Strike Line Up erstellen, welches in der Weltspitze mitspielen kann, hieß es damals. Man sei zuversichtlich, dass man die eigenen Ziele erreichen kann und wird.

Wirkliche Geduld haben die Verantwortlichen von Dignitas nun aber nicht bewiesen. Nachdem das Team bei der RMR Qualifikation für das PGL Major 2022 in Antwerpen bereits in der Gruppenphase ausgeschieden ist, wurde die Reißleine gezogen. Die vorherige Qualifikation für das Major in Stockholm hatte Dignitas ebenfalls verpasst.

Wir werden unsere ehemaligen Spieler und den anhaltenden Erfolg von CS:GO vorerst von der Seitenlinie aus anfeuern und weiterhin Fans eines der größten Esports sein“, heißt es in der offiziellen Dignitas Erklärung lapidar.

Team Dignitas CS:GO
Die offizielle Mitteilung von Team Dignitas.

Sprung in die Top-20 nicht geschafft

Wer sich die zurückliegenden Monaten in der Counter Strike Szene anschaut, wird schnell erkennen, dass sich das Team Dignitas meist knapp außerhalb der Top-20 bewegt hat. Gewonnen hat der eSport Clan nur kleinere Qualifikations-Wettkämpfe. Bei den wenigen Top-Turnieren, an denen Dignitas teilgenommen hat, konnten keine Akzente gesetzt werden.

Was aus den Spielern wird ist bisher noch nicht bekannt. Fakt ist, erstmals in seiner Karriere steht einer der bekanntesten Counter Strike Profis Patrik „f0rest“ Lindberg ohne Team da. Betroffen vom Dignitas Rückzug ist folgendes Line-Up:

  • Ludvig „HEAP“ Alonso
  • Patrik „f0rest“ Lindberg
  • Jonas „Lekr0“ Olofsson
  • Håkon „hallzerk“ Fjærli
  • Adam „friberg“ Friberg
  • Faruk „Pita“ Pita

Frauen-Team bleibt, aber mit Änderung

Interessant ist sicherlich, dass das Frauen-Team – Dignitas Female – nicht aufgelöst wird. Die Clan-Verantwortlichen haben jedoch mitgeteilt, dass das Line-Up in den kommenden Wochen und Monaten nicht mehr in den Counter Strike Turnieren antreten wird, sondern sich voll und ganz auf Valorant konzentrieren wird.

Dignitas – eSport Organisation mit Tradition

Für Dignitas ist es übrigens nicht der erste Counter Strike Line-Up Rückzug. Bereits 2018 hatte sich die Vereinigung komplett aus der Disziplin verabschiedet, um dann zwei Jahre später zurückzukommen. Momentan gehen wir in der Prognose davon aus, dass ein abermaliger, schneller Sinneswandel bei Dignitas eher unwahrscheinlich ist. Trotz der Team-Auflösung gehört die Gesamt-Organisation weiterhin zur ersten eSport Liga.

Dignitas hat weiterhin sechs Teams in den unterschiedlichen Sparten im Spielbetrieb. Die Vereinigung kann bereits auf eine Geschichte bis ins Jahre 2003 zurückblicken. Mehrheitlich gehört Dignitas heute zum NBA Basketball Team der Philadelphia 76ers. Hinter dem Clan steht die Harry Blitzer Sports- & Entertainment Holding, zu der gleichzeitig auch das NHL Eishockey Franchise der New Jersey Devils gehört.