xQc: Streamer bringt Stake.com über 119 Millionen Dollar

Werbemaßnahmen im eSport Sektor lohnen sich nicht? Das direkte Sponsoring von Spielern und Streamer spricht nur wenige direkte Kunden an? Wer diese Denkweise verfolgt, hat sich noch wirklich mit den Mechanismen des eSports beschäftigt.

Es sind die gerade die Twitch-Streamer, die über eine riesige Fanbase verfügen. Für die Online Buchmacher, also die eSport Wettanbieter, sind sie die idealen Influencer, um die eigenen Angebote zielgerichtet an den Mann zu bringen.

Einer der bekanntesten Twitch-Streamer xQc ist vor wenigen Tagen recht offen mit seinen Partnerschaften umgegangen. xQc – bürgerlich Félix Lengyel – hat Zahlen genannt, die dann aber selbst für Fachleute der Branche etwas überraschend sind.

Riesige Summe an Promo-Codes für Wettanbieter

Der Streamer hat erklärt, dass er über seinen Kanal in den zurückliegenden Monaten Promo Codes im Wert von 119 Millionen Dollar für seinen Partner Stake.com generiert hat. Konkret haben also seine Follower die dreistellige Millionen-Summe beim Buchmacher eingelöst und daraufhin gewettet.

Im ersten Moment scheint die Zahl fast unwirklich, wird aber von anderen Twitch-Streamer indirekt bestätigt. Trainwreck, ein weiterer bekannter Streamer, hat ähnliche Äußerungen von sich gegeben, ohne dabei direkte Zahlen zu nennen. Die wahren Deals von xQc und Trainwreck sind nicht bekannt. Klar ist lediglich, dass beide Streamer gesponsert sind.

Laut dem Twitch-Spieler Mizkif sind die Glücksspiel-Unternehmen bereit, bis zu 10 Millionen Dollar in einen erfolgreichen Streamer zu investieren. Die Zahl zeigt, dass Return von 119 Millionen Dollar zugunsten von Stake.com mitnichten unrealistisch ist. Laut Mizkif kann kaum ein Streamer derartigen Deals widerstehen.

Kontroverse Debatte innerhalb der Spieler-Szene

Fakt ist, die Deals sind in der Streamer-Szene, aber auch in der Fanbase umstritten. Es gibt einige Kritiker, die Twitch-Streamer einfach nur „Geldgier“ vorwerfen, ohne Rücksicht auf mögliche Spielsucht-Erscheinungen bei den Followern.

xQc bekennt sich offen

Genau dieser Kritik hat xQc aber bereits seit längerer Zeit den Riegel vorgeschoben. xQc hat bereits zugegeben, dass der in Vergangenheit spielsüchtig war. Félix Lengyel hat satte zwei Millionen Dollar in den Online Casinos verloren und wurde daraufhin sogar von seinem Vater in der Öffentlichkeit bloßgestellt.

Der erfolgreiche Overwatch Spieler hat zuletzt aber mehrfach betont, dass er sich die Einsätze leisten kann und er sehr bewusst zum Online Glücksspiel zurückgekehrt ist. Inwieweit der Sponsoren-Deal mit Stake.com an dieser Stelle eine Rolle spielt, darüber kann nur spekuliert werden.

Stake.com im Detail

Stake.com gehört mittlerweile zu den finanzkräftigsten Big Playern in der virtuellen Glücksspiel-Szene. Der Online Anbieter setzt auf eSport Wetten, auf Sportwetten sowie auf einen Online Casino Sektor. Alle Ein- und Auszahlungen bei Stake.com werden in Kryptowährungen vorgenommen. Der Wettanbieter ist von der Crypto Gambling Foundation verifiziert.

Die vermeintliche Partnerschaft mit xQc gehört zu den „inoffiziellen Sponsorings“. Stake.com ist aber auch mit öffentlichen Sponsoring gut dabei. Der Wettanbieter unterstützt zum Beispiel die Fußballer vom FC Watford. Ein Stream-Deal besteht mit dem kanadischen Rapper Drake. Als Markenbotschafter konnte Fußballer Kun Agüero gewonnen werden. Stake.com ist zudem offizieller Premium Partner der UFC Kampfserie.

Hinter der Wettplattform steht die Medium Rare N.V. Das Unternehmen besitzt eine gültige Glücksspiel-Lizenz aus Curacao. Alle Sicherheitsstandards sind erfüllt.