Freitag, 21 September 2018
deen
Home » Games » Call of Duty – Einführung in eSports-Wetten

Call of Duty – Einführung in eSports-Wetten

Ruf der Pflicht, um es einmal auf Deutsch zu übersetzen, ist eine Computerspielereihe des Publishers Activision. Das Genre dieser Spielerreihe ist einfach und schnell zuzuordnen: Ego-Shooter. Der erste Titel von Call of Duty erblickte 2003 das Licht der Spielewelt und ist seit da an nicht mehr wegzudenken. Jährlich kommen neue Spiele des Ego-Shooters auf den Markt. Insgesamt zählt die Spielereihe Call of Duty zu den erfolgreichsten Franchises. Bereits im November 2009 konnte man insgesamt 55 Millionen Spiele verkaufen, welches sich auf einen Wert von über 3 Millionen US-Dollar an Gesamteinkünften beläuft.

Wie spielt man Call of Duty?

Die Spiele an sich erzählen keine fortlaufende Story. Zumeist ist man ein Soldat in einem Krieg und muss Aufgaben erfüllen. Wie ein Ego-Shooter gespielt wird, wird jedem von euch klar sein. Aus der Ego-Perspektive kann man seine Feinde anvisieren und mit einem Gewehr abschießen.

Während der Single-Player-Modus im eSport-Profibereich keinerlei Bedeutung hat, spielen in diesem zwei Teams zu je vier Personen. Es geht hierbei darum das gegnerische Team komplett auszuschalten. Hierzu gibt es viele verschiedene Waffen, die unterschiedlichen Schaden verursachen.

Allgemeine Einführung in Wetten zu Call of Duty Spielen

Nach dem Hype um den eSport und dessen ausverkaufte Arenen und Millionen Zuschauer vor dem Bildschirm zuhause, entschlossen sich auch Buchmacher das beliebte Ego-Shooter Game in ihr Portfolio aufzunehmen. Wie auch bei anderen eSports-Veranstaltungen gibt es bei Turnieren einen Titel und jede Menge Preisgeld zu gewinnen.

Große Turniere ziehen die Aufmerksamkeit natürlich mehr an, als kleine Turniere bei denen wenige Top Teams vertreten sind. In den meisten Fällen findet man auch lediglich die größeren Turniere im Aufgebot bei beliebten Allround-Buchmachern. Allround-Buchmacher werden Sportwetten-Portale genannt, die sich nicht ausschließlich auf eine Sportart konzentrieren, sondern ihr Hauptgeschäft mit Ballsportarten wie Fußball, Tennis, Basketball, Football und Co. abwickeln. Der eSport steht hier nur im Hintergrund und wird beschränkt angeboten.

Auch muss man offen und ehrlich zugeben, das Call of Duty im Schatten von Counter Strike steht. Betrachtet man die angebotenen Counter Strike mit den Call of Duty Wetten, wird schnell klar, welches Spiel bei vielen Leuten beliebter ankommt.

Bei welchen Buchmachern kann man Call of Duty online wetten?

Sicherlich könnt ihr euch bei den sämtlichen Werbungen in TV oder Stadien denken, wie viele Buchmacher es aktuell gibt. Das Problem mit den Call of Duty Wetten besteht darin, dass das Spiel leider nicht jeder Buchmacher anbietet und somit nur wenige Buchmacher in Frage kommen um eine Wette platzieren zu können.

Wir haben uns die Buchmacher einmal genauer angesehen für euch und zusammengefasst welche dieser Sportwetten-Portale das Potenzial in Call of Duty erkennen und Wetten anbieten.

  • eGamingBets – Vielleicht einer der wenigen Portale, die Wetten auch bei kleineren Turnieren anbieten. Leider konnten wir bisher nur wenige Erfahrungen mit eGamingBets verzeichnen. Alles in allem muss man, aber sagen, dass der Buchmacher empfehlenswert ist für Tipper, die sich auf den eSports Bereich konzentrieren möchten.
  • Bet365 – Der vielleicht bekannteste Buchmacher der Welt aktuell. Neben zahlreichen Trikotssponsorings findet sich die Werbung auch in Fußball Stadien der Welt auf den Banden wieder. Auch bei Bet365 muss man leider sagen, dass lediglich die großen Turniere der Call of Duty Szene angeboten werden.
  • Bet at Home – BaH ähnelt sich stark Bet365, jedoch wird nicht der Fokus auf die Livewetten gelegt, sondern eher auf den Pre Market, also die Wettabgabe vor Spielbeginn. Auch bei bet at Home finden sich große Turniere wieder. Kleinere Turniere haben hier hingegen gar keine Chance und werden auch nicht in das Portfolio aufgenommen.
  • Betway – Der noch eher unbekannte Buchmacher betway, hat sich einen Namen mit dem eSport und den dazugehörigen Wetten gemacht. Eine eigens für eSports eingerichtete Webseitenkategorie, die wirklich einladend aussieht, ist ein Pluspunkt in Sachen eSports-Wetten für diesen Buchmacher. Mehr Turniere und zumeist auch Wettmöglichkeiten bieten sich bei betway. Im Gegensatz zu Bet365 und BaH kann betway punkten.

Auch der reine eSport-Buchmacher gg.bet füllt sein Wettprogramm des Öfteren mit Turnieren der Shooter-Reihe CoD. Hier findet ihr zumeist nur die Sieger- oder Verliererwette, jedoch ist die Wettplattform mit twitch.tv verbunden und man kann neben dem tippen auch noch live das Geschehen verfolgen. Zudem bietet gg.bet ein gutes Quotenverhältnis im Bereich der reinen eSport-Buchmacher.

Wann lassen sich Wetten auf Call of Duty platzieren?

Wie bereits erwähnt, geben sich viele Buchmacher nur die Ehre mit Call of Duty, sofern große Turniere anstehen und die Top Teams für ausreichend Aufmerksamkeit sorgen. Wir haben einige große Turniere einmal genauer unter die Lupe genommen und geschaut ob sich hier eine Wette lohnt.

  • Call of Duty Championship – Das Turnier der Call of Duty Szene! Vergleichbar ist die CoD Championship mit einer Weltmeisterschaft, bei der nur die besten Teams aus der Welt antreten dürfen. 2016 wurden insgesamt 3 Millionen US-Dollar Preisgeld auf das größte Turnier der Szene ausgelegt. Lediglich 12 Teams aus Nordamerika, Europa, Asien, Australien und Brasilien erreichen die Gruppenphase in der sich nur die 8 besten für die Endrunde, in der es um das Preisgeld geht, qualifizieren.
  • Call of Duty Global Pro League – Ein Teilnehmerfeld, welches keine Grenzen gesetzt werden und auch Amateur Teams beinhaltet. Aber auch genau aus diesem Grund sind Buchmacher meist abgeschreckt und bieten keinerlei oder nur sehr wenige Wetten an. Zu wenige Informationen über kleinere Amateur Teams die gut performen lassen sich sammeln. Hier hätte ein Amateur Spieler oder Beobachter eine gute Chance, die der Buchmacher aber leider nicht anbieten möchte.


Und damit sind wir auch leider bereits am Ende. Die Ausbeute ist sehr mager und enttäuschend. Lediglich die Call of Duty Championships finden einen regelmäßigen Platz im Portfolio der oben genannten Buchmacher. Nur einmal jährlich erhalten Fans des Ego-Shooters also die Chance auf Call of Duty tippen zu können.

ABER! Demnächst erscheint das neue Call of Duty WWII und bringt einige Neuerungen mit. Hier wird sicherlich der eine oder andere Buchmacher noch einmal überlegen, ob das aktuellste Spiel der Ego-Shooter Spielereihe keinen Platz in seinem Wettangebot bekommt.

Welche Arten von Wettmöglichkeiten gibt es?

Auch hier müssen wir euch leider arg enttäuschen. Neben dem Grundgerüst der Sieger- und Verliererwette, bieten lediglich reine eSport-Sportwetten-Portale mehrere Wettmöglichkeiten an. Anbieter wie eGamingBets scheinen einfach mehr Affinität zu dem eSport aufgebaut zu haben und bieten deshalb folgende Wetten an:

  • Erste Tötung – Hierbei wettet ihr auf den ersten Todesstoß eines Teams – eine sehr riskante Wette.
  • Kartenwetten – In einem Best of Three Match beispielsweise muss ein Team mindestens zwei Karten gewinnen, um das Match zu gewinnen. Hier lässt der Buchmacher euch auf den Ausgang einer einzelnen Karte tippen.
  • Handicap, Über- oder Unterwetten – Auch hier werdet ihr sehr viel Glück benötigen, um eine solche Wette zu finden. Bei der Handicap-Wette, startet ein Team mit einem Vor- oder Nachteil welchen es aufzuholen gilt. Bei der Über- beziehungsweise Unterwette gibt der Buchmacher eine bestimmte Anzahl vor. Dies können Tötungen oder Karten sein. Ihr müsst euch nun entscheiden, ob diese überboten werden (Überwette) oder nicht erreicht werden (Unterwette).

Worauf sollte geachtet werden, wenn eine Call of Duty Wette platziert wird?

Wie bei anderen Sportwetten auch, gilt es auf verschiedene Dinge zu achten, bevor man eine Wette abgibt. Dazu zählen:

  • Informationsbeschaffung – Informationen über die aktuelle Form eines Teams oder die Stimmung innerhalb des Teams können wertvoll sein.
  • Teamkenntnisse – Wie sieht das Line-Up aus? Spielen die eingespielten Profis oder wird einer von diesen ersetzt?
  • Head 2 Head Vergleich – Dieser Vergleich zeigt euch nicht nur die aktuelle Form, sondern auch die letzten Begegnungen der beiden Teams, in denen sie sich gegenüberstanden.
  • Wettkenntnisse – Kennt eure Wette, die ihr spielt und überlegt euch genau, warum diese Wette gespielt werden sollte.
Zum guten Schluss bekommt ihr noch einen wertvollen Tipp von uns! Fast jeder Buchmacher verfügt über ein Bonusangebot bei Neukunden. So kann beispielsweise eine Zahlung verdoppelt werden und ihr besitzt mehr Geld zum Wetten auf dem Konto. Dieses Guthaben erspart viel Lehrgeld, sofern einem Mal einen Fehler unterlaufen ist und sollte bei angenehmen Bonusbedingungen unbedingt in Anspruch genommen werden.
Bewertung der Informationen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung abgegeben. Sei der Erste!)
Loading...

Ebenfalls interessant

Overwatch – Einführung in eSports-Wetten

InhaltsverzeichnisWie spielt man Overwatch?Allgemeine Einführung in eSport-Wetten zu OverwatchBei welchen Buchmachern kann man Overwatch-Wetten platzieren?Wann …

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information about the use of cookies on this website can be found in our Data protection policy. Privacy Policy & Imprint

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen